Smaland Ferienhaus: Ferienhäuser in Südschweden
Kurzurlaub in Malmö
Öresundbrücke bei Malmö

Öresundbrücke © mitifoto / stock.adobe.com

Tagestrip nach Malmö in die Küstenstadt Südschwedens

Malmö hat bewegte Zeiten hinter sich – und das Beste daraus gemacht. Die Stadt lebt von ihrer Lust an der Veränderung. Das beweist ihre Fülle an Kunst, Design, Kulinarik und Nachhaltigkeit. Genauso zeigt die Stadt aber auch, dass Vorankommen nur möglich ist, wenn sich zur Dynamik ein Gegenpol der Ruhe und Entspannung gesellt. Einen Gang herunterschalten lässt sich an den Stränden und in den Parks von Malmö.

Malmö in Zahlen
Stadtgründung 1116 erstmals erwähnt
Einwohner mehr als 300.000
Fläche 77 Quadratkilometer
Klima gemäßigt; durchschnittliche Tagestemperatur im Sommer: 20 bis 22 °C, im Winter: 2 bis 4 °C
Stadtbezirke Norr (Nord), Öster (Ost), Söder (Süd), Väster (West), Innerstaden (Innenstadt)
Öffentlicher Personennahverkehr Buslinien (bis 1973 Trams)
Hauptbahnhof Malmö Centralstation; Verbindungen nach Kopenhagen, Stockholm, Göteborg
Fähren Malmö-Travemünde (täglich 3 Abfahrten, 9 Stunden Dauer)
Radwege rund 500 Kilometer Radwegenetz
Sterne-Gastronomie Vollmers, Tegelgårdsgatan 5
Parks 16

Wer in der südschwedischen Region Skåne Urlaub macht, kommt an Malmö nicht vorbei. Das ist zunächst ganz wörtlich gemeint. Ob per Auto, Zug oder auf dem Wasserweg – für viele, die ihren Urlaub in Schweden verbringen, ist Malmö das erste, was sie von Schweden sehen. Definitiv lohnt es sich aber auch, noch einmal extra nach Malmö zurückzukehren und dann die Stadt als Ausflugsziel zu genießen. Vom Ferienhaus in Skåne ist es ein Tagestrip, der einen wunderbaren Kontrast bietet zum beschaulichen Leben in Südschweden.

Die Mischung macht‘s: Malmö ist jung und vielfältig

Als die Stadt Malmö im 12. Jahrhundert gegründet worden ist, war sie zunächst noch dänisch. Erst seit Mitte des 17. Jahrhunderts gehört sie offiziell zu Schweden. Heute ist Malmö vor allem vielfältig. Die mehr als 300.000 Einwohner stammen aus fast 200 Nationen der Welt. Das schafft eine lebendige Atmosphäre, in der sich unterschiedlichste Einflüsse mischen und Menschen sich gegenseitig inspirieren. Die drittgrößte Stadt Schwedens ist besonders jung: Das Durchschnittsalter in Malmö liegt bei Mitte 30.

Öresundbrücke: Direktverbindung nach Kopenhagen

Ein Verkehrsknotenpunkt war Malmö schon immer. Fischerei und Handel haben die Stadt geprägt, später die Werften. Nach Zeiten hoher Arbeitslosigkeit hat Malmö wirtschaftlich einen kräftigen Schub bekommen, als im Jahr 2000 die Öresundbrücke eröffnet hatte und seitdem die skandinavischen Nachbarländer Dänemark und Schweden fest verbindet.
Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen liegt tatsächlich nur knapp 30 Kilometer Luftlinie von Malmö entfernt. Gemeinsam bilden die beiden Städte das Zentrum der Öresundregion, die als Metropolregion zu den bedeutendsten Wirtschaftsstandorten im Ostseeraum zählt.

Auf dem historischen Marktplatz pulsiert das Leben

Doch hinein in die Stadt, die das historische Erbe und die moderne Urbanität so sehenswert zusammenbringt. Mitten im Herzen Malmös lebt die Geschichte. Stortoget heißt der zugleich älteste und größte Platz der Stadt. Stolz thront König Karl X Gustav auf seinem Pferd und schaut von dort auf die historische Architektur, das prächtige Malmöer Rathaus genauso wie den Regierungssitz des Regionspräsidenten von Skåne.

Deutlich kleiner, ein wenig gemütlicher und gerade deshalb so beliebt, ist der Platz Lilla Torg gleich nebenan. Es passt zum Ambiente des Lilla Torg mit seinen Holzfassaden, dass dort besonders Kunsthandwerk und Schmuck zu bewundern sind. Wer das elegant-minimalistische Design Skandinaviens schätzt, kommt in dieser Gegend allerdings auch voll auf seine Kosten.

Beide Plätze sind Teil der Altstadt von Malmö, die sich wiederum aufteilt in den historischen Bereich Gamla Västern mit seinem vielen Fachwerk und den modernisierten Bereich Carolikvarteren. Das Leben pulsiert in beiden Teilen gleichermaßen. Nicht nur, weil die Architektur begeistert, sondern auch weil eines in Malmö besonders gut geht: Shopping.

Ein Paradies für Shopping-Begeisterte

Entdecken, stöbern, flanieren – Malmö ist ein Shopping-Paradies für absolut jeden Geschmack. Vom Flohmarkt bis zur Designboutique, vom Second-Hand-Laden über Galerien bis zur modernen Einkaufsmall vereint die Innenstadt von Malmö ein breit gefächertes Angebot mit dem unschlagbaren Vorteil, all das bequem zu Fuß abgehen zu können. Dazwischen machen zahllose Cafés und Restaurants Lust auf eine Pause in stilvollem Ambiente.

Die Hauptmeile zum Shoppen ist die Södra Förstadsgatan. Kreative Modemacher und hochwertige Kleidung aus zweiter Hand treffen im Bezirk Davidshall aufeinander. Die Einkaufscenter Caroli, Hansa oder Triangeln verführen zum Einkaufen, laden aber auch dazu ein, dem Treiben einfach nur zuzuschauen – bei einem Kaffee oder einem Snack. Ein besonderes Erlebnis in dieser Hinsicht bietet die noch relativ neue Malmö Saluhall. Ein Besuch der aufwändig restaurierten Lagerhallen ist heute ein Feuerwerk für alle Sinne.

Von innovativen Food-Trends bis zum Bauernmarkt

Dank der offenen Verkaufsstände liegen die herrlichsten Düfte in der Luft der Malmö Saluhall. Kulinarik jeder Art und nationale wie internationale Spezialitäten teilen sich die 1.500 Quadratmeter große Markthalle. So ist sie Treffpunkt für alle, die Food-Trends entdecken und probieren oder sich einfach von der Begeisterung der Köche und Verkäufer anstecken lassen wollen. Die ansprechende Architektur macht das Flair perfekt.

Ein Tipp für alle, die sowohl beim Shopping auf die Umwelt achten als auch beim Essen und Trinken gern nachhaltig leben: Am Drottningstorget und in den umliegenden Gassen hat sich ein Öko-System im wahrsten Sinne des Wortes entwickelt – mit Bauernmarkt und Fair-Trade-Mode. Dass Öko in Sachen Style und Genuss voll konkurrenzfähig ist, muss dabei nicht erwähnt werden.

Ein reiches Angebot an Kunst, Design und Museen

Ein Must-have-seen der Altstadt in Malmö ist die Kirche Sankt Petri. Aus dem 14. Jahrhundert stammend ist das Gebäude das älteste der Stadt. Die Gemälde im Gewölbe von St. Petri gelten als besonders beeindruckende Werke des Spätmittelalters. Ebenso beeindruckend, aber aus einer völlig anderen Zeit sind die Werke und Themen im Form/Design Center direkt am Lilla Torg. Als Museum für zeitgenössisches Design beherbergt es wechselnde Ausstellungen und vermittelt, wie Industrie und Kreativität zusammenwirken.

Weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten sind etwa das Moderna Museet, also das Museum für moderne Kunst, das ein Ableger des Moderna Museet in Stockholm ist, oder die Malmö Konsthall. Darüber hinaus bietet Malmö eine Vielzahl an spannenden Künstlerinitiativen, Projekten und Galerien. In der Kunst wie in der Kulinarik beweist Malmö, wie wertvoll die Vielfalt und das Miteinander unterschiedlicher Kulturen sind. Mit Kindern empfiehlt sich ein Besuch im Naturkundemuseum, im Technik- und Seefahrtmuseum, im Aquarium oder von Schloss Malmöhus, das heute als Museum die Geschichte der Stadt nacherzählt.

Strandhütte am Skanor Strand

Strandhütte am Skanor Strand in Falsterbo - 33 km von Malmö entfernt © Elena Sistaliuk / stock.adobe.com

Erholung an den Stränden der Stadt

Die urbane Energie Malmös findet ihren gelassenen Kontrast an den Stränden der Stadt. Der Name Malmö leitet sich aus dem Altschwedischen her und bedeutet „Sandhaufen“ – eine etwas ungelenke Beschreibung, dass Malmö wunderschöne Strände hat, die zum Spaziergang am Wasser einladen und Küstenromantik ins städtische Leben tragen.

Nur ein paar Schritte aus dem Stadtzentrum heraus breitet sich der 2,5 Kilometer lange Ribersborg Strand aus. Herrlichster Sand und beste Badebedingungen, wenn das Wetter stimmt. Dazu Saunen, Restaurants, Bars und Cafés. Der Blick sollte dabei aber nicht nur Richtung Wasser und Freiluft-Badeanstalt gehen, sondern auch auf die Stadt-Silhouette, aus der ein Wolkenkratzer der Extraklasse herausragt: der Turning Torso.

Ein verdrehtes Architektur-Highlight

Der Turning Torso ist – wie der Name schon sagt – ein verdrehtes Bauwerk. Auf voller Länge dreht sich seine Gestalt um 90 Grad. Mit 54 Stockwerken und einer Höhe von fast 200 Metern trägt der Turning Torso den Titel höchstes Wohn- und Bürogebäude Skandinaviens. Zahlreiche Architektur-Auszeichnungen hat das Gebäude außerdem schon bekommen.

Mit dem Rad oder im Kajak geht es auch

Wer Lust hat, noch ein bisschen in Malmö herumzukommen, schwingt sich auf das Fahrrad. Ziele gibt es genug: Ob es die zahlreichen Parks sind – 16 insgesamt – oder das Zukunftsviertel, der Hafen von Limnham oder das nachhaltige Zukunftsviertel Västra Hamnen – Malmö gilt als besonders radfahrerfreundlich. An den zahlreichen Radwegen finden sich auch  Pumpstationen, sodass immer genug Luft auf den Reifen ist. Und noch eine weitere Möglichkeit der Fortbewegung durch Malmö gibt es neben Fuß und Fahrrad: Da die Stadt von Kanälen durchzogen ist, lässt sich vom Kajak oder dem Kanu aus eine ganz andere Perspektive des Sightseeings erleben.

Fragen und Antworten zu Malmö

Was hat es mit der Öresundbrücke auf sich?

Die Öresundbrücke verbindet seit dem 1. Juli 2000 Dänemark und Schweden miteinander. Für Wirtschaft und Tourismus hat die erste Landquerung der beiden Nationen viele Vorteile. Unabhängig davon aber ist die Brücke auch einfach ein Bauwerk der Superlative. Die Schrägseilbrücke erstreckt sich über eine Länge von 7.845 Metern. Darüber geht es entweder mit der Bahn oder dem Auto. Eine Überquerung der Brücke ist rund um die Uhr möglich und kostet eine Mautgebühr. Wer die Maut bar bezahlen wollen, nutzt die gelbe Spur, die blaue Spur nehmen alle, die per Kreditkarte zahlen.

Was ist das Kaltbadehaus von Malmö?

Ein Bad im kalten Wasser soll der Gesundheit dienen – vor allem im Wechsel mit Saunagängen. In Schweden sind Kaltbadehäuser Teil der Kultur. Das Kaltbadehaus von Malmö heißt Ribersborgs Kallbadhus und befindet sich am Ende eines langen Stegs am Ribersborg Strand. Gebadet wird nackt – allerdings nach Geschlechtern getrennt. Neben den Außenpools gibt es Whirlpools, Massageangebote und mehrere Saunen.

Welchen Park von Malmö sollte man gesehen haben?

Insgesamt 16 Parks machen Malmö zu einer grünen Stadt. Der Pildammsparken ist mit 45 Hektar der größte Park. In seiner Mitte befindet sich die Tallriken, eine Wiese kreisrund wie der namensgebende Teller. Für Malmöer und Touristen ist der Teller ein beliebter Platz für ein Picknick oder einen Moment der Erholung. Im Amphitheater des Parks wird in den Sommermonaten regelmäßig Programm geboten – und das kostenlos.

Wie entdecke in Malmö mit dem Rad?

Urlaub in Schweden – und dann ein Tagestrip nach Kopenhagen? Kein Problem. Dänemarks Hauptstadt ist eine lebendige, extravagante und gleichzeitig vollkommen entspannte Metropole. Wer ein Ferienhaus in Skåne gebucht hat, sollte auch einen Ausflug nach Kopenhagen einplanen. Von Malmö dauert die Fahrt im Auto etwa 45 Minuten, im Zug rund 10 Minuten weniger. Züge nach Kopenhagen fahren ab Malmö Centralstation mehrmals in der Stunde.

Reisetipps und nützliche Informationen über Malmö

Ausführliche Informationen über das Leben und den Tourismus in Malmö:
https://visitsweden.de/regionen/sudschweden/malmo/

Mit dem Miet-Fahrrad durch Malmö:
https://www.malmobybike.se/en

Zu den aktuellen Ausstellungen des Moderna Museet in Malmö:
https://www.modernamuseet.se/malmo/en/

Die offizielle Seite der Stadt Malmö – in englischer Sprache:
https://malmo.se/english

Der kurze Weg nach Kopenhagen

Urlaub in Schweden – und dann ein Tagestrip nach Kopenhagen? Kein Problem. Dänemarks Hauptstadt ist eine lebendige, extravagante und gleichzeitig vollkommen entspannte Metropole. Wer ein Ferienhaus in Skåne gebucht hat, sollte auch einen Ausflug nach Kopenhagen einplanen. Von Malmö dauert die Fahrt im Auto etwa 45 Minuten, im Zug rund 10 Minuten weniger. Züge nach Kopenhagen fahren ab Malmö Centralstation mehrmals in der Stunde.

Tipps zum Aufenthalt in Kopenhagen finden Sie auf dansk.de