Smaland Ferienhaus: Ferienhäuser in Südschweden

Alles über den Urlaub in Darlana

See Siljan, Dalarna

Siljan, Dalarna © Johan Willner/imagebank.sweden.se

Dalarna im Urlaub mit Ferienhaus erleben

Sanfte Hügel, liebliche Landschaften, gepflegte Orte: Die Ferienregion Dalarna bietet vielfältige Entspannungsmöglichkeiten – und gilt für manchen Besucher als die schwedische Schweiz.
Die historische Provinz Dalarna liegt im Herzen von Schweden, die sich über die vier Bezirke Dalarna, Jämtland, Gävleborg und Värmland erstreckt. Sie gilt als das traditionellste Gebiet von ganz Schweden und die typischen Bräuche werden hier noch gelebt. Dalarna bedeutet «die Täler», die die hügelige und waldige Landschaft rund um den Siljansee und den Fluss Dalälven beschreibt.

Die Region Dalarna ist eine der meist besuchten in Schweden. Das touristische Zentrum der Region befindet sich in der idyllischen Umgebung des Siljansees; einige der größeren Orte - Leksand, Rättvik und Mora - liegen am Ufer des Sees.
Borlänge und Falun sind die Zentralorte in der Region. Sie sind industriell geprägt und Falun ist u.a. für sein Kupferwerk und die Austragung von Wintersportwettkämpfen bekannt. Der Süden Dalarnas gehört zum historischen Bergbaugebiet Bergslagen.
Die etwa 30'000 Quadratkilometer grosse Region zieht besonders Aktivurlauber an. Viele Möglichkeiten bieten sich für Skisportler und Wanderer. Aber auch für Urlauber die Ruhe und Entspannung suchen, ist Dalarna ein attraktives Reiseziel. Rund 70 Prozent der Fläche ist Wald und die Region hat rund 3'000 Seen.

Sommerurlaub in Dalarna

Sommerurlaub in Dalarna © Johan Willner/imagebank.sweden.se

Inhaltsverzeichnis

Mittsommer – der sommerlichste Tag im Jahr

Der schwedische midsommar hat seinen Ursprung in Dalarna und so ist der Weg nie weit zur nächsten midsommarstång. Die Symbole und Blumen unterscheiden sich von Ort zu Ort; Die klassische midsommarstång ist wie ein Kreuz geformt und hat zwei Kränze. Symbole können gekreuzte Pfeile sein, was Freiheit symbolisiert; die Flagge zeigt die Zugehörigkeit an, die Kränze Einigkeit, und der Hahn an der Spitze symbolisiert Wachsamkeit.
Die Mittsommerfeiern in den Dörfern finden an unterschiedlichen Tagen statt. Wer möchte, kann so mehrere Tage und mit Ausdauer gar Wochen feiern. Leksand, Rättvik und Tällberg sind die bekanntesten Dörfer für traditionelle Mittsommer-Feiern.
Viele der Feste sind kostenlos; wer eine regionale Tracht trägt, findet auch bei anderen Veranstaltungen oft kostenlosen Einlass. Es gibt regionale Varianten der traditionellen Tracht, die zu besonderen Anlässen im Jahr getragen wird.

Fakten über Dalarna

Landesteil (landsdel): Svealand
Provinz (län): Dalarnas län, Gävleborgs län, Jämtlands län, Värmlands län
Fläche: 29'068 km²
Einwohner: 275'934 
Bevölkerungsdichte: 9 Einwohner je km²
Höchste Erhebung: Storvätteshågna 1'204 Meter über Normalnull  
Grösster See: Siljan 280 km²
Zu den grössten Orten gehören Borlänge, Falun, Avesta, Ludvika und Mora.

Rote Ferienhäuser in Dalarna

Rote Ferienhäuser in Dalarna © Synöve Borlaug Dufva/imagebank.sweden.se

Städte und Orte in Dalarna

Die 270 km nordwestlich von Stockholm gelegene Mittelgebirgslandschaft gilt für viele Schweden als im Sommer wie im Winter bevorzugtes Urlaubsgebiet. Der schwedische Naturforscher Carl von Linné bezeichnete Dalarna als «Schweden en miniature», mit dem viele Touristen Mittsommer, Dala-Pferde, Kirchboote, den Wasa-Lauf und Folklore assoziieren.

Borlänge

Borlänge ist die mit gut 41'000 Einwohnern grösste Stadt in Dalarnas län. Der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde wird vom Fluss Dalälven durchflossen.
Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Zukunftsmuseum (Framtidsmuseet), Sahlings Struts (Straussenfarm) und die Abenteuergrube Tuna Hästberg.

Falun

Das gut 37'000 Einwohner grosse Städtchen ist Sitz der Provinzverwaltung von Dalarnas län. Falun ist berühmt für seine Bergwerke, die zusammen mit den Arbeitervierteln und der Industrielandschaft zum Weltkulturerbe der UNESCO zählen. 
Ausserhalb Faluns kann das Haus von Carl Larsson besichtigt werden, einem von Schwedens bekanntesten und beliebtesten Künstlern.

Avesta

Avesta ist der Hauptort der gleichnamigen Gemeinde (kommun) in Dalarna. Die Siedlung liegt am Fluss Dalälven, der hier zwei Wasserfälle bildet. Sie ist ein Eisenbahnknotenpunkt und ein alter Industriestandpunkt.
Eine Sehenswürdigkeit von Avesta ist am Rastplatz Dalahästen das grösste Dalapferd der Welt. In der Nähe der Stadt gibt es einen sehenswerten Wisentpark.   

Ludvika

Ludvika liegt im Süden Dalarnas am See Väsman. Mit etwa 14'000 Einwohnern ist der Ort geprägt vom Kupfer-, Silber- und Eisenerz-Abbau. 
Zu den Sehenswürdigkeiten gehören das Dan Andersson Museum, Cassels Konzerthaus, Hammarbacken und das Ekomuseum Bergslagen, in dem sowohl zeitgenössische Kunst als auch Industriegeschichte erlebt werden können.

Mora

In Mora befindet sich ein Museum mit Werken des Malers Anders Zorn (1860-1920), der hier geboren wurde. Auch sein Geburtshaus (Zorns gammelgård) und sein Wohnhaus (Zorngården) können besichtigt werden.
Eisenbahnfreunden bekannt ist Mora als südlicher Ausgangspunkt der Inlandsbanan (Inlandsbahn), die im Sommer einmal täglich durch Mittelschweden über Östersund bis nach Gällivare nördlich des Polarkreises verkehrt.

Aktivitäten und Ausflugsziele in Dalarna

Was unternehmen wir heute? Kein Sommertag, an dem es nicht irgendetwas zu entdecken oder erleben gäbe. Hier eine Auswahl beliebter Ausflugsziele:

Classic Car Week in Rättvik

Die Classic Car Week ist das grösste Event in der Region und das grösste Autotreffen in Schweden, das auch zahlreiche ausländische Touristen anzieht. Es findet in jedem Jahr in der 31. Kalenderwoche statt und ist ein Spektakel mit hauptsächlich US-amerikanischen Old- und Youngtimern.
Das umfangreiche Programm bietet Shows und Paraden, Konzerte und Veranstaltungen für die ganze Familie; wer sich «verewigen» möchte, kann die Möglichkeit nutzen, in einem Drive-In zu heiraten. Ein wunderbares Event, um zu sehen und gesehen zu werden - auf die lässig-schwedische Art.

Grönklitt Raubtierpark in Orsa

In der Nähe von Siljansbygden Skicentrum Grönklitt befindet sich Nordeuropas grösster Bärenpark; hier leben Schwedens grösste Raubtiere - Wölfe, Luchse und Bären. Besonderes die Eisbären sind eine Besucherattraktion. In dem 325'000 Quadratmeter grossen Wildpark können die Tiere in ihren natürlichen Milieu beobachtet werden.
Der Park hat ganzjährig an sieben Tagen in der Woche geöffnet und bietet eine Vielzahl an Natur- und Sportaktivitäten. Wer die wunderbare Aussicht über Siljansee, Dalafjällen und den Wildpark geniessen möchte, kann sich auf 561 Meter über NN. im «Toppstugan Grönklitt» ein Lunchmenü bestellen (bis September).

Leksand Resort

Im Leksand Resort haben sich das 4-Sterne-Campingplatz Leksand Strand Camping & Resort und Leksand Sommarland zusammengeschlossen. Dalarnas «grösstes Sommervergnügen» feiert 2014 sein 30-jähriges Jubiläum und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten nicht nur für Familien an - mit Wasserpark, Minigolf, Gokartbahn, Segways, Kletterwänden und vielem mehr. Eine neue Attraktion ist eine 350 lange Seilbahn (ZipLine), an der man quer über den Park schweben kann.

Zukunftsmuseum

Hier im Framtidsmuseet können die Besucher interaktiv experimentieren und entdecken: so kann man zum Beispiel auf einen Fahrrad fahren und sehen, wie sich die eigenen Knochen dabei bewegen. Die Themen sind naturwissenschaftlich und technisch ausgerichtet und gleichermassen lehrreich und unterhaltsam - für nahezu jedes Alter!

Skifahren/Wandern in den Fjälls: Sälen und Idre

Der Westen Dalarnas ist von den Fjälls geprägt; hier liegen die populären Wintersportzentren wie z.B. Sälen und Idre. Die Region ist regelmässiger Austragungsort für schwedische Ski-Meisterschaften.
Die Saison für Wintersportler beginnt hier im November und endet Ende April. Die Region empfiehlt sich zudem für Wanderungen oder Kutschfahrten durch den Schnee.

Wasalauf

Der Vasaloppet ist mit 15'800 Teilnehmern eine der größten Skilauf-Veranstaltungen der Welt. Das Rennen wird seit 1922 veranstaltet und ist nach König Gustav Vasa benannt; es erinnert an seine historische Flucht auf Skiern vor den Soldaten des dänischen Königs Christian ll im Jahr 1521.
Jeweils am ersten Wochenende im März wird der Lauf zwischen den Orten Sälen und Mora über 90 Kilometer in klassischer Technik ausgetragen. Die Startplätze sind etliche Monate im Voraus ausgebucht.
Die Allzeit-Bestmarke wurde 2004 von dem Schweden Jörgen Brink (Team United Bakeries) gelaufen mit einer Finisherzeit von 3:38:41 Std. Der Wasalauf ist Teil der Worldloppet Ski Federation, die 1978 in Uppsala gegründet wurde.

Kulturelle Höhepunkte in Dalarna

Wer eine Kulturreise nach Schweden plant, wird vermutlich nicht zuerst an die Region Dalarna denken. Dennoch lohnt es sich, diesen liebenswerten Landstrich mit seinen Kleinoden zu entdecken.

Freilichtbühne Dalhalla

Die Open-Air-Event Dalhalla ist für viele Schweden und Touristen ein beeindruckender Ort: Die Bühne befindet sich in dem früheren Kalksteinbruch von Rättvik und bietet ein einzigartiges Besuchererlebnis. Geboten wird mithilfe moderner Technik eine Vielzahl an unterschiedlichen Veranstaltungen: Theatervorführungen, Opernvorstellungen und Konzerte aller Art.
Die Bühne wurde 1994 eröffnet und zieht in den Sommermonaten weit über 100'000 Besucher aus aller Welt an. Dalhalla hat von Juni bis August geöffnet und wird gekrönt durch das Opernfestival. Die Veranstaltungen sind regelmässig ausverkauft - auf Grund der hohen Nachfrage empfiehlt sich der frühzeitige Kartenkauf.
Tagesbesucher haben die Möglichkeit, Dalhalla bei geführten Touren kennenzulernen; Busse aus den umliegenden Orten verkehren regelmässig zu dem Touristenmagneten.

Kirche Rättvik

Die wunderschöne Kirche in Rättvik wurde wahrscheinlich im 13. Jahrhundert erbaut. Die ältesten Teile stammen aus dem 15. Jahrhundert. Im späteren Verlauf wurden mehrere Umbauten durchgeführt; das heute sichtbare Exterieur stammt aus dem Jahr 1793.
Neben der Kirche können Besucher zwei Bereiche mit Kirchstallungen besichtigen; unten an der Brücke legen noch immerdie Kirchbote an.

Zornmuseum

Hier können Sie die Werke des Künstlers Anders Zorn bewundern. Er stammte aus Mora und lebte zwischen 1860 und 1920. Zu sehen ist eine Dauerausstellung von Zorns Aquarellen, Ölgemälde und Skulpturen. In einem Raum befinden sich die Silbersammlung aus Zorngården (Zorn-Hof) und die Auszeichnungen des Künstlers sowie der Schmuck seiner Frau Emma. Ebenfalls besichtigt werden können auf dem Gelände das ehemalige Wohnhaus Zorns und das Freilichtmuseum Zorns gammelgård.

Falu Gruva – Kupferbergwerk Falun

Das Kupferbergwerk Falun war ein schwedisches Bergwerk von historischer Bedeutung nahe dem Ort Falun, bis es 1992 geschlossen wurde. Seine Blütezeit erlebte es im 17. Jahrhundert, als es für zwei Drittel der weltweiten Kupferproduktion stand. Zu dieser Zeit war es zudem der grösste Gold- und der zweitgrösste Silberproduzent Schwedens.
Nebenprodukte des Bergbaus sind das rote Farbpigment Falunrot, das zu Schwedens Nationalfarbe wurde und noch immer produziert wird, sowie die Wurst Falukorv. Heute steht das Bergwerk Besuchern als Museum offen und ist seit 2001 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Falun-Kopparbergslagen.

Carl Larssons Hof

Der Hof von Carl Larsson ist ein beliebtes Ausflugsziel mit etwa 60'000 Besuchern pro Jahr. Carl Larsson ist einer der populärsten Künstlers Schwedens: Gemeinsam mit seiner Frau Karin hat er ein einzigartiges und stilprägendes Haus geschaffen, das zu einer Inspirationsquelle für viele Einrichter und Künstler auf der ganzen Welt geworden ist.

Dalarnas Museum

Wer hier zum ersten Mal seinen Urlaub verbringt, erhält in Dalarnas Museum in Falun einen guten Überblick über Kultur und Regionen Dalarnas. Gezeigt werden volkstümliche Malerei, farbenfrohe Trachten und Musik. Ein Teil des Museums ist der dalekarlischen Volksmusik gewidmet: hier kann man Dorffiedler, traditionelle Sänger und junge Mädchen hören, die auf altertümlichen Hörnern blasen.
In einem Teil des Museums ist eine Nachbildung des Arbeitszimmers und der Bibliothek der Schriftstellerin Selma Lagerlöf zu sehen, die viele Jahre in Falun lebte und arbeitete.

Anreise und Infrastruktur in Dalarna

Die in Mittel-Schweden gelegene Region Dalarna ist am schnellsten mit dem Flugzeug zu erreichen. Der grösste Flughafen des Landes, Stockholm Arlanda, ist gleichzeitig der nächstgelegene. Von hier aus verkehren nationale, zum Teil deutlich kleinere - Flugzeuge zu den regionalen Flughäfen Mora (von Arlanda).
Österreicher können von Wien direkt nach Stockholm Bromma fliegen und dort via Arlanda weiter reisen nach Borlänge, Falun und Mora.
Wer in Göteborg landet, kann mit Direktflyg nach Borlänge weiter fliegen. Skandinavien-Rundreisende können - vom Flughafen Kopenhagen aus kommend - von Malmö Sturup ebenfalls nach Borlänge weiter fliegen (Direktflyg).

Anreise mit dem Auto

Auf Grund der niedrigen Reisegeschwindigkeiten und dem flächenweise nicht vorhandenen Autobahnnetz in Schweden benötigen Urlauber, die aus Mitteleuropa mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, oft mehr als einen Tag, um ihr Domizil zu erreichen.
So beträgt die Fahrtzeit zwischen Hamburg und Borlänge über die Vogelfluglinie auf der 990 km langen Strecke knapp 12 Stunden; wer nach Mora fährt, benötigt für die 1'040 km 13 Stunden.
Urlauber, die via Berlin anreisen, benötigen für die 1'000 km 10.5 Stunden plus Fährzeit Sassnitz-Trelleborg (Stenaline); wer nach Mora fährt, benötigt für die 1'053 km z.B. nach Mora 11.5 Stunden.

Anreise per Bus

Die zur Nobina-Gruppe gehörende Swebus bietet gemeinsam mit Partner-Unternehmen Verbindungen von Deutschland nach Dalarna an. Abfahrtstädte sind Aachen, Amsterdam, Berlin, Bremen, Bielefeld, Darmstadt, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Husum, Köln, Lübeck, Mannheim und Oldenburg.
In Schweden erreicht man von Stockholm aus mit der Linie 890 Sälen, Mora, Rättvik, Leksand und Borlänge in Dalarna.
Ludvika erreicht man von Stockholm aus mit Nettbuss; die Linie 700 hält auch in Fagersta, Söderbärke und Smedjebacken.
MasExpressen verbindet Stockholm mit Falun, Borlänge, Djurås, Leksand, Rättvik und Mora.

Anreise per Bahn

Der wichtigste Knotenpunkt für Eisenbahn-Verbindungen in Dalarna ist Borlänge: hier laufen die Linien aus Stockholm via Uppsala und Avesta sowie aus Ludvika im Süden ein, das z.B. von Göteborg aus angesteuert wird.
Die Reisezeiten betragen von Stockholm C nach Borlänge ab 2:14 Std. mit SJ Snabbtåg (ohne Umsteigen); von Göteborg C beträgt die Reisezeit ab 5:01 Std. mit SJ und Tågkompaniet (einmal umsteigen); ohne Umstieg beträgt die Reisezeit ab 5:39 Std.
Nach Falun beträgt die Reisezeit von Stockholm C ab 2:33 std. mit SJ (ohne Umsteigen); von Göteborg C benötigt man ab 5:21 (mit einmaligem Umstieg); ohne Umstieg beträgt die Reisezeit ab 6:10 Std.
Tågab bietet in Zusammenarbeit mit Swebus eine Zugverbindung von Göteborg nach Ludvika, Borlänge, Falun und Mora an; die Reisezeit beispielsweise nach Mora beträgt 6:42 Std.