Smaland Ferienhaus: Ferienhäuser in Südschweden

Alles über Göteborg

Göteborg in Schweden

Göteborg in Schweden © Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se

Göteborg - die Stadt am Meer

Wenn Sie auf einen grösseren Hügel in Göteborg hinaufsteigen, werden Sie sofort feststellen, um was sich in dieser Stadt alles dreht. Der breite, mächtige Fluss fliesst direkt durch das Zentrum und öffnet sich zum dahinter liegenden Meer. Das Meer hat die Stadt schon immer geprägt – und ihre Küche, den Handel, die Industrie, das Freizeitangebot und die Erholungsgebiete. Der maritime Einfluss ist in Schwedens zweitgrösster Stadt nie weit entfernt.

Shopping in Göteborg

Shopping in Göteborg © Marie Ullnert/imagebank.sweden.se

Inhaltsverzeichnis

Göteborg in Zahlen
Stadtgründung 1621
Einwohner 533'271
Fläche 450 km2
Tram-Linien 13
Fähren 9
Museen 20
Kunstgalerien 52
Cafés 167
Restaurants 668
davon mit Michelin-Stern 5
Liseberg-Besucher 3,14 Millionen
Temperatur-Durchschnitt Januar -1 Grad Juli 18,8 Grad

Sehenswürdigkeiten in Göteborg

Der Göteborger Hafen ist der grösste Hafen Skandinaviens, über den rund ein Drittel des schwedischen Exports abgewickelt wird.

Die Schären kann man mit einer Strassenbahn zur Fähranlegestelle Saltholmen erreichen. Mit demselben Fahrschein können Sie anschliessend weiter nach Brännö, Vrångö, Vargö oder auf eine der anderen bewohnten Inseln der Göteborger Schären fahren.

Festung Elfsborg und Vinga, die Insel auf der der Dichter und Komponist Evert Taube geboren wurde, werden im Sommer von Ausflugsbooten angefahren. Abfahrt von Lilla Bommen.

Paddan Kanalboote, Boote mit einer besonderen Bauweise, um unter den niedrigen Brücken hindurch zu fahren. Bietet beliebte Sightseeingtouren auf Göteborgs Wasserstrassen an. Abfahrt bei der Kungsportsbron, Mai bis September.

Die Badeanstalt Kallbadhuset auf Saltholmen bietet die Gelegenheit zum Nacktbaden. Getrennte Abteilungen für Damen und Herren. Strassenbahn 11.

Maritiman (Schiffsmuseum) am Packhuskajen. Zu den Ausstellungsstücken des schwimmenden Schiffsmuseums gehören das U-Boot «Nordkaparen», der Zerstörer «Småland» und das Feuerschiff «Fladen».

Das Schifffahrtsmuseum beschreibt schwedische Schifffahrtsgeschichte mit Ausstellungen zum Handel und Fischfang sowie der Schiffsbauindustrie. Das Museum liegt an der Karl Johansgatan gegenüber des Stigbergstorget. Strassenbahn 3, 9 oder 11.

Das Naturhistorische Museum ist das älteste Museum Göteborgs; zu den Exponaten gehört - weltweit einmalig - ein ausgestopfter Blauwal. Strassenbahn 1 oder 6 bis Linnéplatsen.

Das Göteborger Opernhaus weckt zahlreiche Assoziationen zu Booten und Wasser - nicht nur wegen der Lage gleich neben dem Gasthafen Lilla Bommen, sondern auch aufgrund der Architektur.

Feskekörka (Schwedisch für «Fischkirche») trägt diesen Namen wegen der markanten Architektur. Ein Muss für Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten. Diese Markthalle am Rosenlundkanalen ist von Dienstag bis Samstag geöffnet.

Am Fischkai findet dienstags bis freitags in aller Frühe die Fischauktion statt. Strassenbahn 3, 9 oder 11 bis Stigbergstorget. Barken Viking ist ein Hotel und Restaurant. Der Viermaster liegt im Gasthafen Lilla Bommen verankert, und im Sommer gibt es auf Deck eine beliebte Bar.

In der Göteborger Gastronomie spiegelt sich die Nähe der Stadt zum Meer und die Tatsache, erstklassige Zutaten sind stets zur Hand. Fisch und Meeresfrüchte sind als Spezialitäten der Küchenchefs beliebt.

Das Universeum ist Schwedens nationales wissenschaftliches Entdeckungszentrum und verfügt über das grösste Aquarium des Landes. Besucher können den Weg des Wassers durch die schwedische Landschaft verfolgen. Strassenbahn 4, 6, 8, 13 oder 14 bis Korsvägen.

Im Gebiet Älvstranden werden auf beiden Seiten des Flusses auf dem früheren Werftgelände Wohnungen, Universitätsgebäude und Geschäftsräume errichtet. Ein Grossteil des Bauprojekts am Nordufer ist bereits fertig gestellt, wozu eine 1 km lange Hafenpromenade gehört.

Einkaufen in Göteborg

Göteborg ist eine lebhafte Shopping-Stadt mit mehreren hundert Geschäften, die innerhalb weniger Minuten zu Fuß erreichbar sind. Hier finden Sie eine ansprechende Mischung aus modernen Kaufhäusern und Fachgeschäften, Fußgängerzonen, Ladengalerien und Einkaufspassagen.

Das führende Einkaufszentrum Schwedens, Nordstan, versammelt 150 Fachgeschäfte und Kaufhäuser unter einem Dach. Hier gibt es auch Ausstellungen mit Kunsthandwerk, Modeschauen und andere Veranstaltungen.

Unmittelbar vor Nordstan beginnt eine drei Kilometer lange Einkaufsmeile mit den Fußgängerzonen in Fredsgatan, Kungsgatan und Korsgatan, mehreren Ladengallerien und Arkadengängen. Hier, innerhalb des Wallgrabens Vallgraven, findet man die höchste Ladendichte in Göteborg. Entlang der Vallgatan und Magasinsgatan gibt es mehrere Geschäfte für Design, Einrichtung und Kunsthandwerk sowie Restaurants und Cafés.

Auf Kungstorget gibt es einen belebten Marktplatz, wo sich auch die Markthalle Saluhallen befindet. Sie wurde 1889 eröffnet und ist wegen ihrer Architektur und der Auswahl an Meeresfrüchten, Früchten, Gemüse, Käse und kalten Köstlichkeiten ein echtes Erlebnis.
Etwas weiter westlich am Kanal liegt Feskekörkan mit frischem Fisch und Meeresfrüchten in ausgezeichneter Qualität.

Auf der Prachtstraße Kungsportsavenyen, im Volksmund schlicht Avenyn genannt, und in den umliegenden Straßen sind die exklusiven Modegeschäfte und Kunstgallerien zu finden.

Linné mit der idyllischen Linnégatan und den sie kreuzenden «Långgatorna» ist ein Stadtviertel für junge Leute und Künstler, das stark im Trend liegt. Restaurants aller Nationalitäten, Cafés und Pubs liegen hier Seite an Seite mit Gourmetrestaurants, Secondhand-Läden, chicen Modeboutiquen und mehreren Antiquitätengeschäften.

Im Altstadtbezirk Haga befindet sich das schön restaurierte Wohnhaus des Regierungspräsidenten und eine Fußgängerzone mit Kopfsteinpflaster.
Hier gibt es viele Cafés, die unter anderem das Traditionsgebäck Kanelbulle in Tellergröße anbieten, Läden mit Kunsthandwerk oder Antiquitäten und Secondhand-Läden.

Shoppingführer Göteborg – eine Auswahl:


Norrgavel: Schwedische Einrichtungsgegenstände und Textilien. (Website)
Artilleriet: Vintage und Moderne mischen sich in diesem Designgeschäft (Website)
Designtorget: Witziges und trendiges Geschäft für Design und Schnickschnack. Verkauft auch Spielzeug. (Website)
Krypton Form: Kleine Design- und Einrichtungsboutique. (Facebook)
Flickorna Kanold Choklad & Konfekt: Schokolade aus eigener Herstellung. (Website)
Karltex.se: Junge Mode, entworfen von einheimischen Designern. (Website)
Furetti: Exklusives Schuhgeschäft mit den neuesten Kreationen aus Italien. (Website)
Haga Trätoffelfabrik: Hier können Sie massgefertigte Holzpantinen kaufen. (Website)
Fåfängans Antik
: Historische Möbel, Porzellanservice und Schmuck. (Website)
Bengans Skivbutik: Eines der grössten Musikgeschäfte in Skandinavien (Website)

Göteborg in Schweden

Mit dem Fahrrad in Göteborg © Emelie Asplund/imagebank.sweden.se

Mit dem Fahrrad Göteborg entdecken

Bei Stadtführungen lassen sich Besucher herumführen. Anders macht es die Stadt Göteborg: ihre neue App «Gothenburg Guides» ermöglicht Touristen, die City auf eigene Faust zu erkunden – auf zwei Rädern oder per Pedes.

Das kostenlose Programm bietet zwei Routen: entlang des Flusses Göta älv («Along the river») und Höhepunkte in Göteborg. Die Route durch die Innenstadt ist 10 Kilometer lang, bietet 11 Haltepunkte und benötigt entspannte 90 Minuten mit dem Rad. Beide Touren können grundsätzlich von jedem Punkt aus gestartet und – im Gegensatz zu traditionellen Stadtführungen – nach Belieben verlängert oder verkürzt werden.

Die Route «Along the river» ist 14 Kilometer lang und führt an bis zu 14 Haltepunkten vorbei; hierfür sollte man 2½ Stunden einplanen. Ausgangs- und Zielpunkt ist Lilla Bommens torg unweit der Opera, die Route führt über die Älvsborgs-Brücke und auf der anderen Seite des Flusses zurück. Das letzte Stück ab Lindholmen wird mit der Fähre Älv-snabben bewältigt: die Linie 286 ist kostenlos für Fussgänger und Fahrräder und beschert einen sommerlichen Blick vom Wasser auf Schwedens zweitgrösste Stadt.

Die «Highlights-Tour» zeigt eine bunte Mischung von Sehenswürdigkeiten in unterschiedlichen Stadtteilen, Grünanlagen, Besucher-Magneten wie der Fischmarkthalle Feskekyrka und gemütliche Ecken. Highlight-Stationen: Kungsparken, Haga Badet, Andra Långgatan, Hagabion, Slottskogen city park & Plikta playground, Haga Nygata, Vasagatan, Vasaparken, Högåplatsen, Götaplatsen, Trädgårsföreningen, Kungsparken & Stora Teatern.

Der Mini-Taschenführer ist auf englisch und schwedisch verfügbar und kann nach dem Download offline genutzt werden. Bei eingeschalteter Handy-Ortung der App zeigt die Karte den aktuellen Standort und die Routenführung. Die angesteuerten Sehenswürdigkeiten haben eine informative Unterseite, die auf Wunsch auch vorgelesen wird.

Wer den Empfehlungen an den einzelnen Standorten folgen möchte, der benötigt allerdings Zusatzhilfe: Verweise zu einem Kartendienst oder zur Anbieter-Website wären hier sinnvoll gewesen.

Wer ohne Rad zu Besuch in Göteborg ist, kann sich an einem der öffentlichen Leihstationen einen Untersatz leihen, z.B. unweit von Lilla Bommens torg schräg vor der Oper.

Download im App Store sowie bei Google Play.

Weihnachten in Göteborg

Mit einer Kombination aus zeitgenössischem schwedischem Design und dem warmen Licht der Tradition, gestaltet Göteborg die Zeit bis Weihnachten. Vom Hafen aus führt Sie ein drei Kilometer langer Weg durch die beleuchtete Innenstadt hin zu den Millionen Lichtern des Weihnachtsmarktes von Liseberg.

Unbegrenzte Einkaufsmöglichkeiten in der Stadt an der Westküste lassen sich entspannt mit dem Besuch unterschiedlichster Weihnachtsmärkte, einem Bummel über den Vergnügungspark Liseberg oder dem Aufenthalt in gemütlichen Cafés verbinden.

Ein Ausflug in das vorweihnachtliche Göteborg ist ideal, wenn man auf der Suche nach Geschenken für die Lieben ist. Kleine Läden, Einkaufsgalerien und bekannte Kaufhäuser befinden sich in kurzem Gangabstand. Ob exklusive Mode lokaler und internationaler Designer oder Vintage und Second Hand – Göteborg bietet beste Voraussetzungen für ein gelungenes Einkaufserlebnis. Mit der City Card gibt es übrigens eine Vielzahl von Ermäßigungen in den großen Einkaufszentren.

Weihnachtliche Märkte

Neben Schwedens größtem Weihnachtsmarkt im Vergnügungspark Liseberg gibt es viele kleinere Märkte in und um Göteborg. Ein beliebter Weihnachtsmarkt im Dezember befindet sich im charmanten Stadtteil Haga, wo sich entlang der alten Kopfsteinpflasterstraßen auch gut erhaltene und stimmungsvoll beleuchtete Häuser, kleine Läden und gemütliche Cafés finden lassen.

Einen ganz anderen Charakter hat der Markt in Göteborgs ältestem Gebäude aus dem Jahre 1654, Kronhuset. Traditionelles Handwerk, altmodisch gekleidete Händler und der typische Duft von Glühwein und Tannenzweigen lassen hier Weihnachtsstimmung aufkommen.

Knapp 13 Kilometer ausserhalb von Göteborg lädt Gunnebo Slott bereits Ende November zum Adventsmarkt. Die hohe Qualität der vom Schloss und in der Region produzierten Handwerksartikel und Lebensmittel steht im Vordergrund, es gibt Schlossführungen sowie ein weihnachtliches Kinderprogramm.

Die ehemalige Riemenfabrik Remfabriken im Stadtteil Gårda bietet ebenfalls einen ungewöhnlichen Rahmen für einen Weihnachtsmarkt. Inmitten alter Maschinen, die nach wie vor liebevoll gepflegt werden, kann man an einem Sonntag im Dezember einigen Ausstellern bei der Arbeit zusehen und Kunsthandwerk sowie rund 100 unterschiedliche Arten von in der Fabrik hergestellten Klöppelspitzen erwerben.

Göteborg in Schweden

Weihnachtsmarkt in Liseberg © Göran Assner/imagebank.sweden.se

Vergnügungspark Liseberg

Manche Sehenswürdigkeiten bieten sich für einen einmaligen Besuch an. Man hat es gesehen – und dann kennt man es. Andere erfinden sich regelmässig neu – oder erfinden ständig etwas Neues hinzu.  

Wer in den vergangenen Jahren zu Besuch im Göteborger Vergnügungspark war, für den gab es immer wieder etwas Neues zu entdecken: höher, schneller, spektakulärer.

Der «AeroSpin» trägt die Besucher in die Höhe und gibt ihnen Flügel, die sie nach Lust und Laune bewegen können. Es fühlt sich fast an wie Fliegen. Der Blick aus 35 Metern Höhe über den Freizeitpark ist erhaben, aber von kurzer Dauer, denn das Gerät dreht sich um die eigene Achse und – wer will – noch um eine zweite. 24 Besucher können gleichzeitig «fliegen».

Von hier geht es gleich weiter ins Barnens Paradis, einem Kinderparadies für kleine Entdecker, die in den Seilen klettern und spielen können. Die beiden Rutschen werden ebenfalls heiss begehrt sein. Geeignet für Kinder ab 4 Jahre, Eltern dürfen mitspielen.

«Loke» ist ein Gyro Swing, der mit einem Winkel von 120 Grad auf eine Höhe von 42 Meter auspendelt. Die Abwärtsbewegung mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h nähert sich so bedrohlich dem Boden, dass man glaubt, ihn berühren zu müssen. Der Nervenkitzel für die bis zu 40 Fahrgäste dauert 100 Sekunden.

2018 wurrd die Achterbahn Kanonen ersetzt durch Europas längsten Dive Coaster: die in drei Reihen à sechs Personen sitzenden Fahrgäste werden zunächst 45 Grad steil auf eine Höhe von 47 Metern gezogen; nach einigen Sekunden Stillstandes «fällt» das Gefährt mit einer Geschwindigkeit von 105 km/h tief hinunter in einen Tunnel.

Der Name «Valkyria» wurde ebenfalls der nordischen Mytholodie entnommen. Eine Walküre war ein geflügeltes Geschöpf, dessen Aufgabe es war, gefallene Krieger von der Mittelerde ins Jenseits, nach Walhall, zu tragen.

Ob die Nordische Mythologie lediglich als Vehikel für die PR-Abteilung des Parks dient, sei dahingestellt - der Nervenkitzel ist garantiert. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, seine Wertsachen bei den schwungvollen und rasanten Fahrten nicht am Körper zu tragen.

In der nordischen Mythologie war Loke der verräterischste und verrückteste aller Riesen von Asgard. Er schmiedete schlau und kaltblütig gefälschte Pläne, um den freundlichsten und meistgeliebten aller Götter, Balder, zu töten. Mit Beginn der diesjährigen Saison soll der Kampf zwischen den beiden Giganten beginnen.

Der Wonnemonat Mai lockt Gartenliebhaber: An Lisebergs Gartentagen bieten Ihnen rund 100 Aussteller alles, womit Sie in diesem Jahr Ihren Garten verschönern können: Stecklinge, Samen, Pflanzen und vieles mehr. Tipps und Inspiration erhalten die Besucher kostenlos.

Konzertsommer

Den Konzertsommer versprechen die Liseberg-Promoter als «musikalische Goldkörner». Auf drei Bühnen treten internationale und zahlreiche schwedische Stars, aber auch unbekannte Gesichter auf. Die Konzerte sind im Eintrittspreis enthalten.

Praktisches

Der Vergnügungspark ist ca. vom 23. April bis Ende Dezember geöffnet. Er bietet 39 Attraktionen für Erwachsene und 21 für Kinder. Zu den Erlebnis-Höhepunkten zählen u.a. AtmosFear, SpinRock, Kanonen, die Holzachterbahn Balder sowie Skandinaviens schnellste Achterbahn Helix.

Der Park ist im Sommer in der Regel bis 22 bzw. 23 Uhr geöffnet. Wer sich durch das gesamte Angebot «durcharbeiten» möchte und es an einem Tag nicht schafft, kann auf dem Areal auch übernachten: je nach Bedarf finden sich hier Hotels, Bed & Breakfast oder Camping-Möglichkeiten.

Adresse: Örgrytevägen 5, 402 22 Göteborg, Schweden

Zu den Preisen, Öffnungszeiten und weiteren Informationen: www.liseberg.se

Veranstaltungen und Ereignisse in Göteborg

In den letzten 20 Jahren hat Göteborg sich einen Namen gemacht als die Stadt, in der Großveranstaltungen in den Bereichen Sport, Unterhaltung und Kultur stattfinden.

Die großen Arenen Göteborgs, ein treues Publikum und eine sorgfältig geplante Strategie haben die Stadt zu einem führenden Veranstaltungsort für Events gemacht. Wenn etwas Großes los ist, nimmt die ganze Stadt an der Party teil.

Im Veranstaltungsviertel, nicht weit von Avenyn gelegen, liegen Liseberg, das Messe- und Kongresszentrum Svenska Mässan, die Hallenarena Scandinavium, das Ullevi-Stadion, das Universeum und das Museum für Weltkultur, die zusammengenommen pro Jahr über 6,5 Millionen Besucher anziehen. Museen, Theater, Geschäfte, Restaurants und Hotels liegen alle in Gehentfernung.

Die gesamten Veranstaltungen in dieser Gegend tragen pro Jahr schätzungsweise einen Betrag von 4,5 Milliarden Schwedische Kronen an Tourismuseinnahmen ein, die zu 90 Prozent von Liseberg und dem Messe und Kongresszentrum stammen.

Ein Großkonzert im Ullevi spielt schätzungsweise 50 Millionen Schwedische Kronen ein, wovon Touristen, die das Konzert besuchen, 38 Millionen Schwedische Kronen ausmachen.

Mit Sinn für große Ereignisse

Das erste große Musikereignis im Ullevi war das Konzert der Rolling Stones 1982, und das erste große Sportereignis nach der Renovierung war 1992 die UEFA-Europameisterschaft.

Im Anschluss daran war Göteborg Gastgeber für eine Reihe von Großveranstaltungen, wovon die größte die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 1995 war. Der Erfolg Göteborgs als Veranstaltungsort für Großveranstaltungen kann teils auf die Nähe zwischen den Arenen zurückgeführt werden, teils auf die enge Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Akteuren.

Die Stadt Göteborg war und ist erfolgreich damit, den Organisatoren von Veranstaltungen durchdachte, einfache Lösungen zu bieten, die alle wichtigen Akteure einbeziehen: Hotels, Transportunternehmen, Veranstaltungsorte, Restaurants, die örtlichen städtischen Dienste und Einrichtungen.

Regelmäßige Veranstaltungen über das Jahr hinweg sind entscheidend, wenn es Göteborg gelingen soll, die wirklich großen Events, die nicht so regelmäßig auftreten, auf die Bühne zu bringen.

Zu den festen Programmpunkten zählen das Filmfestival, das Jugendfußballturnier Gothia-Cup, die Buchmesse Bok & Bibliotek, das Reitturnier Gothenburg Horse Show, das Stadtfest Göteborgkalaset und das Wissenschaftsfestival.

Anreise nach Göteborg

Zur Anreise mit dem Autozug, Auto, Motorrad und anschliessender Fährüberfahrt nach Göteborg finden Sie hier eine umfassende Übersicht »
Wer lieber fliegt, kann aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Flüge nach Landvetter buchen. Der Göteborger Flughafen liegt knapp 30 Kilometer östlich der Stadt.