Smaland Ferienhaus: Ferienhäuser in Südschweden
Aktivurlaub » Floßfahrt auf dem Klarälv

Floßfahrt auf dem Klarälv

Klarälv

Floßfahrten auf dem Klarälven

Ein Holzfloß bauen und sich treiben lassen. Auf dem Klarälven, in der westschwedischen Provinz Värmland, geht dieser Traum in Erfüllung. Unter fachkundiger Anleitung errichtet man mit Seilen und Rundhölzern ein Floß, genießt den Tag und lässt den Fluss für sich arbeiten. Urlaub!

Der Gebirgsfluss hat seinen Ursprung im norwegischen Femundsee. In der Nordspitze Värmlands überquert er dann die Grenze nach Schweden.

Zwischen 1830 und 1991 wurde auf dem Klarälven betriebsmäßig Holz, hauptsächlich aus Norwegen, geflößt. Auf der Strecke zwischen Branäsäng und Gunnerud passiert man einige Dörfer, wo man in kleinen Geschäften einkaufen und Sehenswürdigkeiten besichtigen kann.

Klarälv

Detailprogramm

Treffpunkt ist unsere Basis in Gunnerud, jeweils sonntags, montags und mittwochs um 17.00 Uhr, in der Hauptsaison auch am Freitag. Am Ankunftstag erfolgt die Ausrüstungsausgabe und man erhält erste Informationen über das Jedermannsrecht und zur Floßfahrt. Am nächsten Tag erfolgt der Transfer zum Bauplatz bei Branäsäng (etwa 100 km) oder Osebol (50 km) flussaufwärts.

Am Strand liegen die drei Meter langen Stämme, die man mit Seilen zu einem stabilen Floß zusammenbaut. Pro Floß werden zwei Paar Watstiefel zur Verfügung gestellt, da die hölzerne Plattform im Wasser zusammengesetzt wird. Drei übereinander geschichtete Lagen Holz ergeben ein stabiles Gefährt.

Es empfiehlt sich, zwei drei mal drei Meter große Flöße zusammenzubauen und diese mit Seilen zu koppeln. Somit erhält man ein 18 qm großes Floß, das bis zu sechs Personen Platz bietet.

Im Laufe des Nachmittags legt man dann bereits ab. Die Fahrt und die Länge der Tagesetappen können beliebig gestaltet werden. Vom Floß aus erfährt man die Natur hautnah, beobachtet die Tiere, badet, angelt und legt auch mal einen Landgang ein. Sandbänke und Strömungen sorgen für Spannung. Übernachtet wird im Zelt auf dem ordentlich vertäuten Floß oder an Land. Am Ziel in Gunnerud zerlegen Sie das Floß wieder und geben die Mietausrüstung vor 17 Uhr am letzten Tag wieder ab.

Klarälv

Küchenausrüstung und Proviant

Die Küchenausrüstung kann man zusätzlich mieten. Sie enthält Sturmkocher mit Spiritus, Grill mit Grillkohle, Töpfe, Teller, Besteck, Brotmesser, Käsemesser, Quirl, Dosen- und Flaschenöffner, Grillzange, Abwaschschüssel, Abwaschbürste, Spülmittel, Küchenpapier, Streichhölzer und eine Vorratskiste. Auf Wunsch schnüren wir auch ein Proviantpaket.

Für wen geeignet

Mindestens zwei erwachsene Personen sind nötig, um das Fluss- und Floßabenteuer buchen zu können. Diese individuellen Floßfahrten eignen sich also besonders für Familien, Paare, Clubs, Betriebe, Gruppen (ab 10 Pers.) und Freundeskreise.

Klarälv

Tages- und Zweitagestouren

Es werden auch Tagestouren im Sommer angeboten, jeweils ca. um 9.30 Uhr ab Klarälvens Camping in Stöllet, etwa 140 km nördlich von Karlstad. Für den Floßbau unter fachkundiger Anleitung benötigt man etwa 2-3 Stunden. Anschließend schippert man etwa 4-6 Stunden mit dem Floß flussabwärts bis zum Ziel in Björkebo. Hier bringen Sie die geliehene Ausstattung zu ihrem jeweiligen Platz zurück und nehmen das Floß wieder auseinander. Die Stämme, die Sie verwendet haben, lassen Sie dazu einfach in eine Holzfalle hineintreiben.

Bei der Zweitagestour , die angeboten wird, kann man ab 15 Uhr für die Übernachtung auf Klarälvens Camping in Stöllet einchecken und baut ab 16 Uhr das Floß. Wann Sie mit der Floßfahrt am nächsten Morgen beginnen, bestimmen Sie selbst; die Campinghütte soll jedoch bis spätestens 12 Uhr von Ihnen gereinigt und geräumt werden. Anschließend treiben Sie mit dem Floß, wie bei der Tagestour, bis Björkebo, am östlichen Ufer des Klarälv.

Mindestens zwei Erwachsene pro Floß mit Schwimmkenntnissen. Bei Gruppen jeweils fünf bis sechs Personen pro Floß. Jegliche Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Bilder: © Vildmark i Värmland

Sollten Sie Interesse an diesem Angebot haben, kontaktieren Sie uns bitte hier.